Initiativkreis Ruhrgebiet

Methodik

Buch

Partner

Glossar

Kontakt

St. Elisabeth-Hospital St. Josef-Hospital HauptseiteKrankenhaus Allgemeine Innere Medizin Frauenheilkunde Geburtshilfe HNO Dermatologie Gastroenterologie Gefäßchirurgie Kardiologie Kinderheilkunde Neurologie Onkologie/Hämatologie Orthopädie/Unfallchirurgie Rheumatologie Viszeralchirurgie

St. Josef und St. Elisabeth Hospital

Orthopädie/UnfallchirurgieOrthopädie/Unfallchirurgie im St. Josef-Hospital

Chefarzt: Prof. Dr. med. Christoph von Schulze-Pellengahr

Zufriedenheit der Patienten mit
(30% - 100%)
Zufriedenheit der Ärzte mit
(30% - 100%)
Leistung
 
Qualität
 
Ärzten Pflege Behand-
lungserfolg
allgemeiner Ausstattung Essen Fachlicher Kompetenz Med.-techn. Ausstattung Kommuni-
kation
Weiterem-
pfehlung
Stationäre Fallzahlen Fälle pro Facharzt Patienten-
auslastung Pflege
Knie-TEP-
Wund-
infektion
Hüft-TEP-
Ausrenkung
 60%
 76%
 71%
 63%
 86%
 58%
 74%
 57%
 55%
 3075
 308
 528

+Aufgabengebiet

Orthopädie/Unfallchirurgie

Die Orthopädie umfasst die Prävention, Erkennung und Behandlung von angeborenen und erworbenen Funktionsstörungen, Erkrankungen und Verletzungen des Bewegungsapparats.

Die Unfallchirurgie befasst sich mit den operativen Verfahren zur Rekonstruktion von durch Unfälle beschädigten Organen des Menschen. Verletzungen betreffen in erster Linie den Bewegungsapparat (Skelett und Muskeln, Bänder und Sehnen), aber auch Bauch- und Brustorgane sowie das Gehirn und das Rückenmark.

Die beiden medizinischen Fachbereiche überlappen sich in einem hohen Maße. Schon heute sind in der Praxis oft beide Gebiete in nur einer Fachabteilung in den Krankenhäusern vertreten.

+Basisdaten

Hauptabteilung

Betten: 112 (Stand: 31.12.2008)
Intensivbetten: 0 (Stand: 31.12.2008)

Stationäre Fälle 2008: 3075
Ambulante Patienten 2008: 10122

+Mitarbeiter

Stand: 15.11.2009

Oberärzte: 6.0
Assistenzärzte: 14.4
Ärzte gesamt (incl. Chefarzt): 21.4
Ärzte mit abgeschlossener Weiterbildung: 10.0
Belegärzte: 0.0

Pflegekräfte aller Ausbildungsgrade: 63.6
Examinierte Pflegekräfte: 50.1
Pflegekräfte mit entsprechender Fachweiterbildung: 16.0

+Diagnosen und Eingriffe

Top-10 Diagnosen (ICD) von 01.01.2008 bis 31.12.2008 (Fälle)

Top-10 Eingriffe (OPS) von 01.01.2008 bis 31.12.2008 (Fälle)

Top-10 ambulante Eingriffe von 01.01.2008 bis 31.12.2008 (Fälle)

Versorgungsschwerpunkte

+Ambulante Leistungen

Poliklinik oder Ambulanz vorhanden

Ambulante Leistungen

Keine Angabe

Spezialambulanzen

Weitere wichtige Einrichtungen/Angebote

+Weiterbildungsermächtigung

Weiterbildungsermächtigung

Zusatzweiterbildung

Sonstige Weiterbildungsermächtigungen

Orthopädische Rheumatologie, Spezielle Unfallchirurgie, Spezielle Orthopädische Chirurgie

+Auswertungen

Die Auswertungen beruhen auf den Parametern:

Ausführliche Erläuterungen zu den Parametern finden Sie auf der Seite "Methodik". Für die Übersichtstabelle des Klinik-Führers Rhein-Ruhr wurden nur die stationär vorgenommenen Eingriffe berücksichtigt. Das ambulante Behandlungsspektrum kann bei den Krankenhäusern direkt erfragt werden. Für eine detaillierte Darstellung der einzelnen Fachabteilungen klicken Sie bitte die einzelnen Kliniken an.